Alles über die Lederhose

In wenigen Monaten ist schon wieder Oktober und die ersten Oktoberfeste werden dann gefeiert. Zum Oktoberfest gehört natürlich auch das richtige Outfit. So tragen Damen ein Dirndl und die Männer eine Trachtenhose.  Die Trachtenmode wird auch noch zu zahlreichen anderen Festlichkeiten angezogen, wie zum Beispiel bei Hochzeiten oder im Biergarten. Heute soll es aber nur um die Lederhose für Männer gehen. Lest selber welche verschiedenen Lederhosen gerne getragen werden.

Welches Leder für die Lederhosen?

Die Lederhosen sind meist aus einem Rauleder gefertigt. Mit Rauleder bezeichnet man jedes Leder, bei dem die Oberfläche aufgeraut wurde. Also Raulder ist nicht gleich Wildleder. Denn bei Wildleder handelt es sich um frei lebende Tiere.

Bei dem Kauf einer Lederhose achten viele auf die Qualität des Leders. Dabei fühlt sich  hochwertiges Leder etwas weicher und angenehmer auf der Haut. Sehr beliebt und qualitativ hochwertig ist das Hirschleder, aus dem gerne die beliebte Lederhose produziert wird. Außerdem werden Lederarten wie Rehleder und Gamsleder. Dahingegen wird das Nappaleder als Futtermaterial für die Lederhose verwendet.

Hirschlederhosen

Die Hirschlederhose ist die Trachtenhosen überhaupt. Zum Hirschleder gehört nicht nur das Leder vom Hirsch oder Rhe, sondern auch das Elchleder zählt mit darunter. Dabei wird die Haut vom Rotwild sämisch gegerbt. Man kann das Leder sehr gut an der gelben Innenseite erkenne. Dadurch, dass das Leder sämisch gegerbt wird, kommt es auch ganz ohne Chemie aus.

Achtung: Auch beim Hirschleder gibt es Qualitätsunterschiede. So kann z.B. ein dünnes, gespaltenes Hirschleder leicht reißen.

Eintragen der Trachtenlederhose

Damit die Trachtenlederhose sich richtig anpasst, musst du sie vorher eintragen. So passt sie sich nach und nach erst individuell an. Auch die Körpertemperatur macht das Leder nach und nach geschmeidiger und passt sich so der Figur des Trägers an. Deswegen solltest du dir die Lederhose auf keinen Fall zu weit kaufen.

Wie reinige ich eine Lederhose?

Eine Lederhose sollte nur gereinigt werden, wenn es unbedingt nötig ist. Wenn du sie doch mal säubern musst, dann versuche, als Erstes die Lederhose an Leder zu reiben. Meist kann das schon ausreichen, um unliebsame Flecken zu beseitigen. Wenn das nicht hilft, kannst du ein Radierer für Wildleder verwenden.

Solltest du auf deiner Lederhose mal einen Fettfleck haben, reibe ihn mit einem Papiertuch so lange, bis kein Fett mehr austritt. Dann nimmst lauwarmes Wasser, in dem du etwas Wollwaschmittel auflöst. Mit dem Wasser betupfst du etwas auf den Fleck und drum herum. Anschließend trocknest du die Stelle wieder mit einem Papiertuch. Alternativ kannst du auch Babypuder auf den Fettfleck auftragen und einmassieren. Dann lässt du es etwa eine Stunde einwirken, bevor du das Puder absaugst.

Ich bin Tatjana und Mutter einer Tochter (3). Ich freue mich, dass du meinen Blog gefunden hast. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und Stöbern. Schau doch auch mal auf meinem Blog meinTriathlon.de vorbei.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.