Vibrationstraining

Vibrationsplatte – 4 Übungen zum abnehmen

Derzeit ist das Vibrationstraining der neue Trend. Mit der Vibrationsplatte kannst du nicht nur Kalorien verbrennen, sondern auch deine Muskulatur aufbauen und je nach dem deine Dellen in der Haut minimieren. Durch das variable Fitnessgerät genießt du ein effektives und sehr angenehmes Training, da durch das Rütteln der Platte automatisch deine Muskulatur aktiviert wird. Möchtest du auch gerne das Vibrationstraining beginnen? In den folgenden Abschnitten zeige ich dir einige Übungen für die Vibrationsplatte.

Wie funktioniert eine Vibrationsplatte?

Um das Gleichgewicht auf der dreidimensionalen Vibrationsplatte zu halten, spannst du automatisch die Muskulatur an. Auch wenn es nicht direkt so aussieht ist das Training auf der Vibrationsplatte sehr effektiv. Gerade durch die Vibration der Platte wird auch die tiefsitzende Muskulatur beansprucht, die oft beim einfachen Krafttraining außer Acht gelassen wird.

4 Übungen mit der Vibrationsplatte

Die folgenden Übungen auf der Vibrationsplatte können dir dabei helfen deine Muskeln zu stärken, deine Haut zu straffen und noch abzunehmen.

1. Kniebeugen für einen knackigen Po

Mit den Kniebeugen trainierst du deine Pomuskulatur und hinteren Oberschenkelmuskulatur

Ausführung:
Stell dich schulterbreit auf die Vibrationsplatte und gehe dann in die Hocke. Achte darauf, dass du den Winkel von 45° nicht überschreitest. Halte diese Position etwa 40 bis 60 Sekunden und gehe dann wieder in die Ausgangsposition zurück.

Achte bei der Ausführung der Kniebeuge immer auf eine aufrechte Haltung und einen Blich nach vorne. Deine Arme kannst du bei der Ausführung entweder nach vorne ausstrecken oder über deine Schultern verschränken.

2. Waadenheben

Mit den Waadenheben trainierst du deine Waadenmuskulatur

Ausführung:
Stell dich auf die Vibrationsplatte. Dabei sollten die Füße eng aneinander sein. Dann hebst du deine Fersen so hoch wie möglich von der Platte. Wenn du am höchsten Punkt angekommen bist hältst du für einen Moment die Spannung. Wiederhole diese Übung 12 bis 15 mal.

3. Liegestütze halten

Mit den halten der Liegestütze trainierst du deine Brustmuskulatur, Trizepsmuskulatur und Schultermuskulatur.

Ausführung:
Lege deine Hände schulterbreit auf der Vibrationsplatte und strecke die die Arme durch, so dass sie noch leicht angewinkelt sind. Diese Position hältst du etwa 40 bis 60 Sekunden. Achte darauf, dass bei der Übung dein Hintern nicht abfällt.

Sollte die Übung zu Beginn etwas zu schwierig für dich sein, kannst du auch in die Position der „Fraueliegestütze“ wechseln. Dabei stützt du dich dann auf den Knien anstelle der Füße ab.

4. Sit-Ups halten

Mit den halten der Sit-Ups trainierst du deine Bauchmuskulatur

Ausführung:
Setz dich mittig auf die Vibrationsplatte und hebe deinen Oberkörper sowie deine Beine an. Zieh deine Beine zum Oberkörper. Diese Position hältst du nun für etwa 40 bis 60 Sekunden. Achte dabei, dass du deinen Bauch dabei anspannst.

Da diese Übung eine gute Körperspannung erfordert und für Anfänger je nach dem etwas schwieriger ist, kannst du dich mit deinen Händen auch am Rand der Vibrationsplatte festhalten.

Vibrationsplatten bekommst du übrigens mittlerweile auch für Zuhause. Zum Beispiel hast du bei Maxxus eine tolle und günstige Auswahl!

Ich bin Tatjana und Mutter einer Tochter (2). Ich freue mich, dass du meinen Blog gefunden hast. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und Stöbern. Schau doch auch mal auf meinem Blog meinTriathlon.de vorbei.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.