Kinderwagen vs. Babytrage

Kinderwagen oder Tragen – was ist besser für das Baby?

Wer ein Baby erwartet, der steht vor unzähligen Fragen. Eine der größten Anschaffungen ist wahrscheinlich der Kinderwagen. Dieser kann mehrere hundert bis weit über 1000 Euro kosten. Ist diese Investition überhaupt notwendig oder reicht ein Tragetuch aus?

Vorteile und Nachteile von Kinderwagen

Sanft wird das Baby beim Spaziergang im Kinderwagen in den Schlaf geschaukelt. Mama und Papa können unbeschwert ihre Runden durch den Wald, Stadtpark oder die Nachbarschaft drehen, während der Nachwuchs friedlich schlummert. Sogar ausgedehnte Einkaufsbummel, Museumsbesuche und Ausflugsfahrten sind problemlos möglich. Kinderwagen gibt es für jeden Untergrund und Aktivitätsgrad – einige Modelle eignen sich sogar zum Joggen. So trainiert Mama die Schwangerschaftspfunde schnell ab, während der Säugling entspannt.

Die Abdeckung des Wagens schützt den Nachwuchs vor Sonne und leichten Regenfällen. Außerdem ist normalerweise Stauraum integriert, sodass Babyausrüstung und auch Einkäufe bequem transportiert werden können.

Dafür kann ein neuer Kinderwagen ganz schön ins Geld gehen. Es gibt allerdings sehr gute gebrauchte Modelle auf Ebay und Mamikreisel, die ausgezeichnet in Schuss sind. Neben der finanziellen Belastung kann auch das Auf- und Abbauen bzw.  das Zerlegen des Kinderwagens für den Transport oft nervig sein. Gerade, wenn nur ein kleines Auto vorhanden ist, passt häufig nichts Anderes in den Kofferraum, als die Babykutsche. Viele Säuglinge haben eine natürliche Kinderwagen-Sperre. Sie schreien und kreischen, sobald sie dort abgelegt werden. An Entspannung oder gar Schlaf ist überhaupt nicht zu denken.

Vor- und Nachteile von Babytragen

Kinder lieben es, ganz nah an Mama und Papa zu sein. Je kleiner sie sind, desto mehr Körperkontakt wünschen sie sich. Eine Babytrage ist der ideale Helfer, um den Nachwuchs direkt am Bauch oder Rücken zu halten und dennoch die Hände frei zu haben. Gute Tragen kosten meistens ebenfalls über 100 Euro, sind aber dennoch wesentlich günstiger als ein Kinderwagen. Und auch hier lohnt es sich mal bei den gebrauchten Modellen zu gucken.

Die Trage ist schnell zur Hand. Dadurch, dass sie platzsparend zusammengerollt werden kann, passt sie in jeden Rucksack oder jede Wickeltasche. Wer den Nachwuchs trägt, der kommt leichter durch enge Gänge und Passagen, als mit dem Kinderwagen. Insbesondere in kleinen Geschäften ist das von großem Vorteil. Auch das Anstehen an Aufzügen entfällt. Während Treppen für den Kinderwagen ein nerviges Hindernis darstellen, sind sie für Tragemütter eine ausgezeichnete Trainingsmöglichkeit.

Es gibt allerdings auch einige Dinge, die für einen richtigen Umgang mit der Trage zu beachten sind. So ist das Tragen mit Gesicht nach vorne nicht für dauerhaftes Tragen ratsam, weil es zur Reizüberflutung kommen kann. Im Sommer oder in heißer Umgebung können sich Träger und Baby gegenseitig ganz schön aufheizen. Im Winter dagegen ist die Zusatzinvestition in eine gute Tragejacke empfehlenswert, was das Budget ebenfalls mit mehreren hundert Euro belasten kann. Alternativ gibt es auch Überwürfe und Einsätze für die reguläre Jacke, damit Mama und Baby gut geschützt durch Wind und Wetter kommen.

Ein weiterer Nachteil der Trage ist, dass der Rücken von Mutter oder Vater ganz schön beansprucht werden können. Gerade, wenn größere Kinder über längere Distanzen geschleppt werden, kann dies dauerhaft zu Beschwerden führen. Genauso wie es Babys gibt, die den Kinderwagen nicht mögen, kommen einige wenige Säuglinge auch mit der Trage nicht zurecht.

Fazit: Die beste Kaufentscheidung

Idealerweise besorgen sich Eltern sowohl Kinderwagen als auch Trage. Sind beide Gegenstände vorhanden, kann je nach Situation und Befinden abgewechselt werden. Das bedeutet aber natürlich eine große Investition. Vielleicht besteht die Option, sich für den Anfang die Trage oder einen Kinderwagen auszuleihen. So können Eltern und Baby herausfinden, welche Lösung für sie am optimalsten ist. Wenn das Baby den Kinderwagen mag, dann lohnt sich ein Kinderwagen der sich leicht navigieren lässt und perfekt auf die Familienbedürfnisse abgestimmt ist. Will dein Baby nur am Körper sein, dann ist Trage am besten für dich und dein Kind. Hierzu würde ich eine Beratung speziell für das Tragen hinzuziehen. Die Experten erklären verschiedene Modelle und Verwendungsmöglichkeiten. Zusätzlich kann ein günstiger, gebrauchter Kinderwagen ein kluger Kauf sein, damit der Rücken bei längeren Touren entlastet wird.

Ich bin Tatjana und Mutter einer Tochter (2). Ich freue mich, dass du meinen Blog gefunden hast. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und Stöbern. Schau doch auch mal auf meinem Blog meinTriathlon.de vorbei.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.